Heimkehr ins SEIN

Aktualisiert: vor 5 Tagen


Theta-Learning - Supra-Lernen im Zen-Modus - Teil 7


von Hanna Marie Walther, Stefan Sohst und Günter Lau

Wenn Wissensakquise und Wissensvermittlung in CoLearning Spaces und CoStudy Spaces zur Nebensache werden können, gewinnen wir wieder Zeit für unsere wirklichen Ziele. Dann können solche Ziele in den Fokus genommen werden wie Menschwerdung, Erwachsen werden, Gemeinschaft und im Einklang mit der Natur leben. Oder Grundsätzliches wie Glück, Zufriedenheit, Wohlstand und Gesundheit - ein ausbalanciertes Leben in Fülle und ein erfülltes Leben.

Welch eine Chance! - Aber sehen wir uns doch erst einmal an, wie andere Länder darüber denken.


Ihr werdet sicher verwundert sein, wenn wir dabei nach Russland schauen. Aber laut UNESCO gibt es dort die beste Schule der Welt. Für die meisten neu sein wird auch, das Russland zu den zehn führenden Bildungsnationen der Welt gehört.


Vladimir V. Putin, Präsident von Russland, äußerte über seine Bildungspolitik der nächsten Jahre (bis 2024):


"Bildungsthemen sind extrem wichtig, dies ist einer der wichtigsten Bereiche, einer der Hauptbereiche unserer Entwicklung und der Entwicklung in der Welt im Allgemeinen.

Wissen zu erlangen ist nicht einfach, aber es ist immer noch zweitrangig im Vergleich zur Erziehung eines Menschen - so, dass er sich selbst, seine Freunde, seine Familie und seine Heimat richtig behandelt, das sind absolut grundlegende Dinge und nur aufbauend auf dieser Grundlage können wir hoffen, dass ein Mensch vollwertig wird und Zufriedenheit durch sein Leben erhält und die Menschen um ihn herum gerne mit ihm kommunizieren.

Es ist notwendig, die Erziehung einer harmonisch entwickelten und sozial verantwortlichen Person auf der Grundlage der geistigen und moralischen Werte der Völker der Russischen Föderation, der historischen und national-kulturellen Traditionen sicherzustellen.

Es ist notwendig, der Qualität der Bildung ihren bedingungslosen Wert zurückzugeben, alles zu beseitigen,

  • was die Motivation für echtes Lernen verzerrt,

  • was das Vertrauen in den Wert des Wissens,

  • in das Talent,

  • in die Gerechtigkeit und

  • in die Fähigkeit der Bildung, als grundlegender sozialer Aufstieg zu dienen,

untergräbt - dies ist eine notwendige Voraussetzung für unsere nationale Entwicklung, das heißt die wichtigste Priorität der modernen Bemühungen von Staat und Gesellschaft.

Kulturelle Identität, spirituelle, moralische Werte, Wertecodes - dies ist ein Bereich heftigen Wettbewerbs - in unserer Föderation und in der ganzen Welt."

In den Durchführungsbestimmungen heißt es dann weiter:

  • „Angestrebt ist eine Erhöhung der Zahl der ausländischen Staatsbürger, die an Bildungs-Einrichtungen und wissenschaftlichen Organisationen studieren, um mindestens das Zweifache und die Umsetzung eines Maßnahmenpakets, um die besten von ihnen in der Russischen Föderation zu beschäftigen.

  • Für Russland sehr wichtig ist die Entwicklung einer Einstellung für eine gesunde Lebensweise, für Sportunterricht und Sportarten, so dass unsere jüngeren Generationen gesünder sind. Wir brauchen Generationen, die sich an einer aktiven Lebensposition orientieren, die für ihre Interessen kämpfen und die sich eine Plattform erschaffen, welche uns im Geiste des Patriotismus, der Sehnsucht nach dem höchsten Ergebnis und dem Streben nach Erfolg erzieht.

  • Wir brauchen lebendige Formen der Arbeit, um Patriotismus und Staatsbürgerschaft zu fördern, basierend auf sozialer Initiative, im Dienste traditioneller Religionen und beruhend auf Aktivitäten von Jugendorganisationen und einer Gemeinschaft heimatverbunder Organisationen sowie historischer und lokaler Geschichtsvereine. Das bedeutet auch eine deutliche Ausweitung der Unterstützung für lokale Kulturinitiativen: Projekte in Bezug auf lokale Geschichte, Volkskunst und die Erhaltung des historischen Erbes der Völker unseres Landes.

  • Wir müssen unsere Zukunft auf einem soliden Fundament aufbauen. Und eine solche Grundlage ist der Patriotismus. Dies bedeutet Respekt für unsere Geschichte und Traditionen, die spirituellen Werte unserer Völker, unsere tausendjährige Kultur und die einzigartige Erfahrung des Zusammenlebens von Hunderten von Völkern und Sprachen in Russland. Dies ist unsere Verantwortung für unser Land und seine Zukunft.

  • Ab 2020 ist ein Programm „Dorflehrer“ zu starten, wonach Lehrkräfte, die in Dörfer und Kleinstädte ziehen, eine einmalige Zahlung von 1 Million Rubel erhalten. Die Arbeitserziehung muss in die Schule zurückkehren, aber es muss kreative Arbeit sein. Kinder sollten an zumindest elementarer, aber kreativer Arbeit beteiligt sein.

  • Voranzutreiben ist auch die Einführung neuer allgemeinbildender Grundbildungs-Methoden sowie von Bildungs-Technologien, die den Schülern die Entwicklung grundlegender Fähigkeiten und Fertigkeiten ermöglichen, ihre Lernmotivation und ihre Beteiligung am Bildungsprozess steigern sowie die Inhalte aktualisieren und die Lehrmethoden des Fachbereichs „Technologie“ verbessern.

  • Wichtig ist auch der Aufbau eines wirksamen Systems zur Identifizierung, Unterstützung und Entwicklung der Fähigkeiten und Talente von Kindern und Jugendlichen, das auf den Grundsätzen der Gerechtigkeit, der Universalität und der Selbstbestimmung sowie der beruflichen Orientierung aller Studierenden beruht.“


Wenn wir uns diese Aussagen, jenseits der zugrundeliegenden Ideologie und der politischen Machtansprüche dahinter, anschauen, entsteht eine wesentliche Frage:


Sind wir dabei, diesen Wettbewerb zu verlieren, auch im Vergleich zu anderen Ländern? Wenn wir auf die PISA - Studien schauen, lautet die Antwort schlicht: Ja!


Dennoch ist auch gleichzeitig die Frage erlaubt: Ist dieser Wettbewerb sinnvoll? Und hier ist die Antwort aus unserer heutigen Sicht: Nein!



Wieso?


Schauen wir uns doch einmal die wesentlichen Felder an, die nach der Umstellung auf ein Theta-Learning - also der Nutzung des ursprünglichen, supra-schnellen, natürlichen Lernens - nun in der Entwicklung unserer Kinder wieder in den Vordergrund treten können. Wir sind fast sicher, dass diese auch ein russischer Präsident wie Putin anstreben würde - wenn Wettbewerb keine Rolle mehr spielen würde, weil alle gleich gut lernen können.

  • Erhaltung des Urvertrauens und Entwicklung von Vertrauen und Selbstvertrauen

  • gesundes Durchlaufen der Entwicklungsstufen (inklusive notwendiger Übergangsrituale) beginnend in der CoGrowing Kita, über CoLearning bis hin zum CoStudying

  • Sozialität entwickeln - in Peer Groups, altersgemischt und durch hochentwickelte Erwachsene (in CoGrowing Spaces) begleitet, zur natürlichen Vorbereitung auf ein Leben in harmonischer, lebendiger Gemeinschaft

  • Leben mit der Natur im natürlichen Rhythmus gemeinsam mit den Erwachsenen

  • Emotionale Stabilität u.a. durch Kontemplation/Meditation

  • Erfahren von natürlicher Autorität und respektvollem, akzeptierendem Umgang (auch mit anders Seienden und anders Denkenden)

  • Natürlich Anleiten und Führen entwickeln

  • Umgang mit Konflikten/Gewalt und gewaltfreier Kommunikation

  • Körperbeherrschung - Schwerpunkt: Kraft, Fitness, Koordination/Geschicklichkeit

  • artgerechte, individualisierte, körperbewusste Ernährung (ohne Ideologie) erzeugt im gemeinschaftlichen Bio-Perma-Anbau

  • artgerechtes, umwelterhaltendes Wohnen und ein ebensolches vernetztes Arbeiten in einer Erzeuger- und Dienstleistungsgemeinschaft, die dem Menschen dient

  • Erhaltung der Gesundheit auf allen Ebenen

  • Anschluss finden an regionale Sprache, Tradition, Kultur und Handwerk und das individuelle Ahnenfeld („ohne Wurzeln keine Flügel“)

  • Musische Begabung entwickeln

  • neigungsgerechtes Entwickeln von Fertigkeiten durch Beobachtung von Experten, Wissensosmose und Vernetzung

  • Gestaltung von Muße und Alleinsein

  • Auseinandersetzung mit dem eigenen SEIN und der Vision für sich selbst

  • Spiritualität und Einswerdung mit dem SEIN

All dies zum Ausdruck zu bringen, fördert unsere angeborenen Fähigkeiten, die nun bis zur individuell höchstmöglichen Fertigkeit (Ausdruck) heranreifen können, so wie es die Möwe Jonathan bereits für ihre „Schüler“ postulierte. Faktisch geht es um die „Beherrschung“ aller gegebenen Fähigkeiten. Etwas, was man wahres Erwachsensein nennen kann - eine ausgereifte Persönlichkeit.

Als Leitlinie muss dabei gelten: Alles darf, nichts muss, soweit es das Leben in einer arbeitsteiligen Gemeinschaft nicht erfordert. Nur so kann ein Individuum seinen höchstmöglichen Ausdruck finden. Das bedingt auch eine natürliche Art der Anleitung und Führung ohne Stilblüten wie antiautoritäre Erziehung, die lediglich in die Sackgasse der Haltlosigkeit führt.

Als Eltern und Lernassistent*innen bzw. begleitende Erwachsene sollten wir stets in Erinnerung behalten, dass es bei jeglicher Bildung und Ausbildung nicht um uns und unsere Interessen geht, sondern um die der uns anvertrauten Kinder. Das erfordert besondere Achtsamkeit und die Fähigkeit zum aufmerksamen Beobachten und Zuhören.


Wenn wir sie in dieser Weise begleiten, können sie ungehindert ihr ganzes SEIN und ihre Lebensaufgaben optimal erfüllen - egal, welche es sein mögen.

Eure Kinder


Eure Kinder sind nicht eure Kinder.

Sie sind die Söhne und die Töchter

der Sehnsucht des Lebens nach sich selber.

Sie kommen durch euch, aber nicht von euch,

Und obwohl sie mit euch sind, gehören sie euch doch nicht.

Ihr dürft ihnen eure Liebe geben,

aber nicht eure Gedanken,

Denn sie haben ihre eigenen Gedanken.


Ihr dürft ihren Körpern ein Haus geben,

aber nicht ihren Seelen.

Denn ihre Seelen wohnen im Haus von morgen,

das ihr nicht besuchen könnt,

nicht einmal in euren Träumen.

Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein,

aber versucht nicht, sie euch ähnlich zu machen.

Denn das Leben läuft nicht rückwärts

noch verweilt es im Gestern.

Ihr seid die Bogen, von denen eure Kinder

als lebende Pfeile ausgeschickt werden.

Der Schütze sieht das Ziel auf dem Pfad der Unendlichkeit

und er spannt euch mit seiner Macht,

damit seine Pfeile schnell und weit fliegen.


Lasst eure Bogen von der Hand des Schützen

auf Freude gerichtet sein,

denn so wie er den Pfeil liebt, der fliegt,

so liebt er auch den Bogen, der fest ist.


<Khalil Gibran>


Die Reduzierung der kognitiven Form von Lernen auf das unbedingt notwendige Maß erzeugt eine neue Art, ganz natürlich, entspannt, fröhlich und fasziniert in Gemeinschaft zu lernen. Sich entwickeln zu können in das ureigene Potenzial führt gleichzeitig in entspannte Familiensituationen, weil es natürliche Bedürfnisse optimal befriedigt. Wir sind uns sicher, dass wissensüberladene Nerds und profitorientierte Influencer dieses Lebensgefühl nicht erreichen werden.

Das erlaubt eine kurze Antwort auf eine zentrale Lebensfrage: Was ist echtes, erfülltes Menschsein?

Das Leben eines ausbalancierten Lebenskonzeptes.


Die individuelle, ausführliche Ausprägung dieser Antwort mag ein jeder selbst finden - für sich allein und/oder in einer Gemeinschaft. Der „Theta-Raum“ ist der „Ort“, an dem sich das alles erforschen und erfahren lässt und zu einem „Ganzen“ zusammenfügt.



© Jonathan.Academy, 2020


Fortsetzung - Teil 8

gemeinnützig - unabhängig - übergeordnet

Bildungsnetzwerk Leichtes Lernen

Ich will kostenlos Mitglied des Bildungsnetzwerkes Leichtes Lernen werden ...

© 2016-2020 by Jonathan.Foundation

®