8. Das 7(+1)-Prinzip für Leichtigkeit und Effizienz

Aktualisiert: Jan 12


Theta-Learning - Supra-Lernen im Zen-Modus - Teil 8


von Stefan Sohst und Günter Chetano Lau






Wer kennt das nicht: Endlose Sitzungen, in denen jedes Detail dreimal umgedreht und diskutiert wird, nur um alle Aspekte einer Entscheidung zu berücksichtigen. Dass dabei oftmals die Klarheit auf der Strecke bleibt, ist nicht verwunderlich. Hinzu kommen menschliche Friktionen wie Animositäten, Eifersüchteleien und Bereichsdenken. Von Effizienz und Leichtigkeit ist das weit entfernt, insbesondere bei politischen Entscheidungsprozessen, die regelmäßig in Ausschüsse und Unterausschüsse verlagert werden und daher manchmal Jahre dauern. Ist das wirklich der Weisheit letzter Schluss?



Wir sollten uns darüber klar werden, dass unser derzeitiges #Erden-Wissen* und unsere darauf basierenden Entscheidungen auf #Downloads von, heutzutage verunglimpften, Schamanen und vergleichbar wenigen "Geistesblitzen" Einzelner beruht - wie die Relativitätstheorie Albert Einsteins. Das ist eine Wahrheit, die uns Verstandesverliebten erst einmal schwer akzeptabel erscheint. Aber vielleicht versöhnt dich die nächste Aussage. Im Verlauf der menschlichen Entwicklung wurde dieses Wissen verarbeitet, klug kombiniert durch unsere geniale Logik und in menschliche Höchstleistungen umgesetzt - mal im "Guten", mal im "Schlechten".


Unsere Logik kann aber gemäß obiger Wahrheit nur das verarbeiten, was in unseren Gehirnen gespeichert ist. Das wiederum haben wir demnach im Wesentlichen aus überliefertem Wissen erfahren, also im Prinzip durch "Hörensagen", ohne klaren Bezug zu den ursprünglichen Quellen, weitergegeben in flachen Worten von Geschichtenerzählern, zusammengefasst z.B. in der Bibel, oder durch Bücher (heute Internet, z.B. Wikipedia).


Dadurch hat es folglich nur noch wenig gemein mit DAS WORT, dem unendlichen, ewigen Wissen, gespeichert in der Quanten Cloud. Unser heutiges Wissen entspricht vielmehr downgeloadeten "Überschriften" (flachen Zusammenfassungen), losgelöst von dem umfassenden, emotional aufgeladenen Kon#TEXT. Zugleich ist es blind, hat blinde Flecken, für das umgebende Quantenfeld, das o.g. ewige, unendliche Wissen. Wir heutigen Menschen sind im Grunde genommen nicht weit entfernt von den südamerikanischen Indios, die die Schiffe der Portugiesen nicht sehen konnten, weil sie Derartiges nicht kannten. Wenn unser Gehirn nicht "mit der Nase draufgestoßen" wird, erkennt es praktisch nichts. Das ist leider Fakt.


Wir sollten uns darüber ebenso klar sein, dass wir das im Gehirn gespeicherte Wissen im Zustand von Beta bzw. maximal Alpha verarbeiten, solange wir im Wachzustand sind. Damit sind wir sogar auch noch bei der Verarbeitung praktisch außerhalb des Bezugs zum DAS WORT, das nur in Theta erfahren werden kann.


Entsprechend eingeschränkt ist gewöhnlich auch unsere Entscheidungsfähigkeit, da auch die in Beta bzw. Alpha genutzt wird und selten in Theta. Das heißt, auch sie bezieht sich hauptsächlich auf tradiertes Wissen und nicht auf DAS WORT. Entsprechend verunsichert, zweifelnd, unklar und diskussionswürdig sind, intuitiv aber nicht bewusst wahrgenommen, alle derzeitigen Entscheidungen, unabhängig davon, welche Entscheidungsformen genutzt werden.


Wenn persönliche Entscheidungen nicht intuitiv, aus dem Bauch heraus getroffen werden, benötigt es oft lange, bis sie, mit einem gewissen Grad an gefühlter Unsicherheit, entschieden werden können. Meist durch einen inneren "Beschluss", der die Unsicherheiten beseitigen soll, aber nicht wirklich beseitigt, sondern nur den Gordischen Knoten in uns durchtrennt.


Neben Misstrauen und anderen Behinderungen ist die gefühlte Unsicherheit der tiefere Grund für die bekannten, ellenlangen Entscheidungsprozesse in Gruppen - unabhängig von der Größe der Gruppe. Es benötigt schier endlose Diskussionen, bis man zu einem Kompromiss findet - den größten gemeinsamen Zähler auf Basis des kleinsten gemeinsamen Nenners, sprich einem Bruchteil der Möglichkeiten, und einer Mindest-Klarheit und -Sicherheit.

Wenn man einmal einen vertrauenden und freudvollen Entscheidungsprozess unter Theta erlebt hat, erkennt man, wie limitiert und langwierig die derzeitigen Entscheidungsformen sind.


Gruppen-Entscheidungen und Gruppen-Lernen unter Theta-Bedingungen


In unserer Forschung hat sich gezeigt, dass nicht nur das Lernen im Theta-Raum weit einfacher und effektiver gestaltet werden kann, sondern auch das Entscheiden und sogar strategische Planungen. Die entscheidende Zutat kam dabei einmal wieder aus der Emotionsforschung.


Nicht nur, dass es sieben Basis-Emotionen gibt, nein, es gibt auch sieben zugehörige Archetypen/Wesenstypen, die das Lernen, Planen und Entscheiden gemeinsam determinieren. Erst wenn in einer Gruppe alle Archetypen/Wesenstypen vereinigt sind, sind die Bedingungen für Leichtigkeit und Effizienz optimal erfüllt. Bei hohem Bewusstsein geht es auch mit weniger Teilnehmern durch gemeinsames Ergänzen der fehlenden Wesenstypen. Das ist dann durchaus Kräfte zehrend und nicht immer befriedigend.



Wesenstypen bei Entscheidungsprozessen im Theta-Raum


Für Entscheidungs- und Strategie-Prozesse im Unternehmens- und Verwaltungskontext wurden sieben #Archetypen identifiziert. Auch wenn sie den in Klammern genannten Bezeichnungen in bisherigen Organisationsstrukturen manchmal ähnlich sind, haben sie doch eine andere, oft weit umfassendere #Funktion und andere Inhalte. Die #Archetypen sind angeboren und somit ganz natürlich. Im Prinzip sind sie essentielle #Wesenstypen (weshalb sie mit # markiert sind). Und keine künstlich von uns eingeführten Konstrukte.


Es handelt sich dabei um keine reine Funktion, wie sie üblicherweise logisch definiert und limitiert wird, sondern zum einen um eine additive Struktur mit situationsgerecht wechselnden „Führungsrollen“ und zum anderen um ein essentielles, tiefes Verständnis für alle anderen Rollen und eine ebensolches Vertrauen in #Gruppenmitglieder. Damit wird ein friktionsfreies, hocheffektives Zusammenarbeiten, Planen, Entscheiden und Handeln möglich.


#INITIATOR (Sprecher/Marketing)


Er besitzt die Fähigkeit, eine notwendige Veränderung, die aus DAS WORT kommt, zu spüren, diese #Botschaft auszusenden und am Ende zu vermitteln, wenn sie erfüllt ist und was sie für die #Welt bedeutet. Er steht permanent verbindend zwischen den Welten, zwischen weiblich und männlich. Erleichtert den Prozess durch Ritual und Ermächtigungen. Er stiftet den Sinn und verkündet DIE WAHRHEIT. Eine weitere wesentliche Aufgabe ist, die einzelnen Rolleninhaber zu zu initiieren und zu ermächtigen.


Essenz: In ihm lebt das Göttliche.

Klassischer Satz: “Es ist vollbracht!”


Komplementär: Der #Visionär - erhält vom #Initiator die Ermächtigung zur Initiierung des Neuen.

Rückwärts-Komplementär: Die #Mutter - berichtet dem #Initiator die Erfüllung der Wahrheit/des Auftrags.

Besondere Herausforderung zum Rückwärts- Komplementär: Die Antworten sind zu langsam und zu kleinteilig.

Lösung: Verständnis, dass das Universale, im Kleinen abgebildet, die Initiation der universalen Lösung ist.


Vollendetes Sein: Prophet. Er liebt es, die Welt mit DER WAHRHEIT zu befruchten. Er ist berufen und damit selbstermächtigt, das Wort Gottes zu hören und an den #Visionär weiterzureichen, damit der eine Vision erhalten kann. Durch ihn erhalten alle anderen ihre Ermächtigung ihre Rolle einzubringen.

Unvollendetes Sein: "Scheinheiliger". Er macht sich selbst zum Göttlichen und sucht nach der Verehrung. Er ist die “graue Eminenz” hinter Fehlentwicklungen. Er spielt mit seinem Amt statt mit der Kraft.

Klassische Angst: Er fürchtet, der falsche Prophet zu sein.


#VISIONÄR (Entwicklung/Innovation)


Durch die Ermächtigung des #Initiators ist er in der Lage, die Vision zu empfangen. Er ist dem ICH WEISS! am nächsten. Der Download des #Paketes entfacht ein Feuerwerk an Inspirationen in ihm. Wie ein Künstler steht er vor der leeren Leinwand und sieht das fertige Bild bereits vor sich. Er weiß, was er braucht, um das Bild zu malen. Er hat immer die benötigten Visionen und immer eine ganz einfache Idee, weil er in der Lage ist, zum Kern vorzustoßen.


Essenz: Er ist das männliche Prinzip, die entzündende, faszinierende Theorie dessen, was werden will, und er legt den Samen. Erkennt/erfühlt die Inhalte des Gesamtpakets/Gesamtinhalts und leitet die Gruppe in etwas noch nie Gesehenes/Dagewesenes, bisher völlig Unbekanntes und entfacht Begeisterung, indem er anderen „die Schönheit des Meeres“ zeigt.

Klassischer Satz: “Das geht doch ganz einfach!”


Komplementär: Der #Planer - erhält vom #Visionär die #Vision, die er qualifiziert und quantifiziert.

Rückwärts-Komplementär: Der #Initiator - liefert dem #Visionär die Basis/Erlaubnis für seine visionäre/künstlerische Freiheit.

Besondere Herausforderung zum Rückwärts- Komplementär: Zu viel Tiefe, u viel Ritus, zu wenig Leichtigkeit.

Lösung: Es geht wie immer ganz einfach.


Vollendetes Sein: Visionär. Er findet und erkennt das bisher Unbekannte, Undenkbare und Unfassbare. Er bringt es mit Genialität, Leichtigkeit und Unbekümmertheit auf die Erde. Er lebt die größtmögliche Freiheit und das Querdenken. Grenzen sind für ihn herausfordernd und er liebt es, sie zu weiten, bzw. sie zu überwinden.

Unvollendetes Sein: "Traumtänzer"/flatterhafter Luftikus. Er nervt alle mit seiner Nichtanerkennung von Regeln, seiner Zügellosigkeit und seinen spontanen, unausgegorenen und ungenauen Ideen. Er erzeugt Luftschlösser und zerplatzende Träume. Zugleich kann er innerlich sehr verunsichert sein.

Klassische Angst: Festsitzen in den Niederungen der Details und gebremst zu werden. Angst, die Vollkommenheit des Augenblicks zu verpassen.


#PLANER (Produktion/Controlling)

Er ist der klassische Wissenschaftler und Ingenieur mit der Liebe zum feinsten Detail. Er will genau erkennen. Er ist eine große Hilfe beim Entrollen/Begreifen. Begeistert plant er alles ganz genau.


Essenz: Ganz exakt/präzise durchdenkend. Höchst aufmerksam beobachtend. Erkennt und benennt Unvollständiges und bringt jedes Detail in Einklang mit den anderen. Klassischer Satz: “Das ist noch nicht eindeutig.”


Komplementär: Der #Entscheider - erhält vom #Planer die Sicherheit, dass alles stimmt. Rückwärts-Komplementär: Der #Visionär - liefert dem #Planer die #Vision zur Verarbeitung. Besondere Herausforderung mit dem Rückwärts-Komplementär: Zu wenig Genauigkeit. Vielleicht unrealistisch. Lösung: Die (grobe) Vision schafft mir den Spielplatz für meine Expertise.


Vollendetes Sein: "Alchemist". Er ist der Inbegriff der Synthese. Er liebt die Details und Zusammenhänge und klärt sie und führt sie in die vollendete Symphonie. Er prüft in der Tiefe auf Kohärenz und forscht und arbeitet, bis alles in Einklang ist und ineinandergreift. Zu schnelles Handeln ist für ihn unüberlegter Aktionismus.


Unvollendetes Sein: “Spaßbremse/Erbsenzähler”. In laufenden Prozessen wird er zur angstdominierten Behinderung mit Tendenz, Stillstand zu erzeugen. Klassische Angst: Nicht sicher zu sein und etwas Wichtiges übersehen zu haben. Andere fühlen sich von der Masse potentiell unwichtiger Fakten überfordert.


#ENTSCHEIDER (Finanzen/Lenkung)

Er ist in der Lage, die Details zu überblicken, wieder auf den Kern zurückzuführen und daraus eine Entscheidung zu formulieren. Er schaut nach der übergreifenden Wahrheit und erkennt ihre Gesetzmäßigkeiten. Distanziert, kühl, klar und nicht am Detail hängend. Ethische Entscheidungen forcierend.


Essenz: Er findet die entscheidungs-taugliche Essenz komplexer Zusammenhänge und äußert sie am richtigen Ort und zum richtigen Zeitpunkt. Er sorgt für ultimative Klarheit.

Klassischer Satz: “Im Kern bedeutet das doch ...!”


Komplementär: Der #Dirigent - erhält vom #Entscheider die essentielle Ordnung und die Entscheidung.

Rückwärts-Komplementär: Der #Planer - liefert dem #Entscheider die Detailsicherheit.

Besondere Herausforderung zum Rückwärts-Komplementär: Zu viele Details. Zuviel Besorgtheit.

Lösung: Zum richtigen Zeitpunkt sortieren sich die Details zu einem Ganzen.


Vollendetes Sein: Die Klarheit. Er ist der Leitsatz, der alles ausrichtet auf das Ziel. Strahlt Ruhe, Sicherheit und Würde aus. Man hört ihm zu und folgt seinem weisen Rat. Er behält in seinem Elfenbeinturm immer eine gewisse Distanz, die er für seine Klarheit braucht und um Unklarheiten zu entdecken und zu benennen, damit sie vor der endgültigen Entscheidung behoben werden können. Im Beta entspricht er dem "guten" Investor.

Unvollendetes Sein: Besserwisser. Ein arroganter Typ, der niemanden zu Wort kommen lässt und alles besser weiß und seine Weisheit allen zur Unzeit und am ungeeigneten Ort aufdrängt. Er fordert engstirnig Regeln und Gesetze ein.

Klassische Angst: Seinen Rat veralbert zu wissen und den Beweis schuldig zu bleiben.


#DIRIGENT (Vernetzung/Moderation)


Er spürt bei jeder #Rolle im Team, ob sie in Bezug auf die Aufgabenstellung in ihrer #Funktion agiert und in förderlicher Beziehung zu den anderen Rollen steht, mit besonderem Fokus auf die Komplementäre. Er interveniert, wenn die #Balance nicht stimmt und fordert sie ein. Er entscheidet über den Start der Aufgabenumsetzung in die Praxis.


Essenz: Den heiligen #Auftrag erkennend steuert er die #Gruppe und hält sie zusammen. Er lässt die konzertierte Symphonie des #Visionärs und des #Planers auf dem Klavier der Möglichkeiten spielen. Er weist dem Team die konkreten Aufgaben zu. Klassischer Satz: “So machen!”


Komplementär: Der #Wegbereiter - erhält vom #Dirigenten den “Einsatzbefehl“ und die für seinen Auftrag notwendigen Ressourcen an Mensch und Material.

Rückwärts-Komplementär: Der #Entscheider - liefert dem #Dirigenten die Entscheidungen zur Entwicklung des operativen Plans.

Besondere Herausforderung zum Rückwärts- Komplementär: Sich manipuliert zu fühlen, nicht Weisheit sondern Kalkül zu empfangen.

Lösung: Die Klarheit des #Entscheiders auf praktische Anwendbarkeit überprüfen, das Machbare behalten, das andere verwerfen.


Vollendetes Sein: AllEinsSein/"Vernetzer". Er sieht das Ganze und die Machbarkeit der Entscheidung des #Entscheiders und formuliert das gemeinsame #Handeln. Er tritt kraftvoll und souverän auf. Er steht zu seinem Wort und nutzt es mit äußerster Bedachtsamkeit und ganzer Verantwortung. Er ist völlig immun gegen jede Form der Manipulation und haucht der getroffenen Entscheidung das Leben ein, überzeugt von der #Vision des #Visionärs durch die Klarheit des #Entscheider.

Unvollendetes Sein: "Kommandierer/Bestimmer". Er hat das Gefühl, alles selbst machen zu müssen, damit es “richtig” passiert. Niemand kann es ihm recht machen. Empfänglich für Schmeicheleien und damit manipulierbar. Entzieht sich im Ernstfall der Verantwortung und macht andere für Fehlschläge verantwortlich.

Klassische Angst: Unwürdig und der Verantwortung nicht gewachsen zu sein. Angst vor dem eigenen “Hochmut” oder dessen beschuldigt zu werden.


#WEGBEREITER (Vertrieb/Kundenmanagement)


Der #Wegbereiter sammelt sein #Team um sich und kennt nur eins: Seinen Auftrag, dem er alles unterordnet, wie vorgegeben umzusetzen und den Weg für das "Neue freizukämpfen" und schafft somit den "Raum" für das "Neue". Er tut dies diszipliniert und im Vertrauen darauf bzw. aus dem Bewusstsein heraus, dass alle vor ihm ihre Aufgabe gewissenhaft erfüllt haben. Er schützt zugleich als #Backbone die #Gruppe. Absolut loyal und sozial und zugleich ohne Zweifel und kraftvoll voranschreitend. Er fordert Kommitment

und Loyalität.


Essenz: Geht unbeirrt seinen vorgegebenen Weg. Sorgt für notwendige äußere Sicherheit sowie innere Ausrichtung und dafür, dass es der #Gruppe gut geht.

Klassischer Satz: “Alles hört auf mein Kommando!”


Komplementär: Der #Vollender - erhält vom #Wegbereiter die Voraussetzung zur Vollendung des Plans und zur Erschaffung eines neuen “gesunden” Ganzheitlichen.

Rückwärts-Komplementär: Der #Dirigent - liefert dem #Wegbereiter den eindeutigen #Auftrag.

Besondere Herausforderung zum Rückwärts-Komplementär: Anweisungen kommen vom grünen Tisch.

Lösung: Wenn der Auftrag ergangen ist, ist er lösbar!

.

Vollendetes Sein: “Jedi”. Er ist die vollendete Demut, sich seiner Kraft bewusst und seinem Auftrag treu ergeben – stolz, der Erfüller seiner #Aufgabe zu sein.

Unvollendetes Sein: "Sith". Er trägt die Potenz der Zerstörung in sich. Der Typ, der sich nichts sagen lässt, und #Dirigentenaufgaben mit roher Gewalt an sich reißt - im Extremfall der Königsmörder. Er ist gewalt- und machtverliebt und gleichzeitig ohne Sicht auf das Ganze, weil ihm der #Auftrag fehlt. Klassische Angst: Nicht vorbereitet zu sein, die Perfektion zu verfehlen, die Gelegenheit nicht wahrzunehmen.


#VOLLENDER (Personal/Prozesse)


Er übernimmt den Detailplan des #Planers, "trägt ihn aus", "gebiert" ihn und führt ihn in die Vollendung der Realität. Während der #Forscher alle Details erkennt und in die richtige Reihenfolge bringt, bringt der #Vollender alle Details an den richtigen Platz. Er bringt die “neue Saat” mit all ihrer guten Kraft in das “Alte” aus, wo der #Wegbereiter Platz dafür geschaffen hat. Sie erkennt das Neue als einen unendlich komplexen Organismus, in dem jedes Einzelne sich und seinen richtigen Platz finden und in Ruhe Wurzeln schlagen kann, bis es vollständig erblüht ist und neue #Frucht bringt. Ihr #Auftrag ist, die Voraussetzungen zu schaffen, dass jeder und jedes an seinem angestammten, gesunden Platz ankommen kann.


Essenz: Er ist „Erde“ und die Magie des weiblichen Prinzips, des Gebärens, des Wachstums und des vollendeten Erblühens. Er erkennt das natürliche Irdische und lässt es real werden. Zugleich ist er die Religio, die alles Irdische mit der #Vision der #Schöpfung in Einklang bringt. Klassischer Satz: “Alles wird gut!“


Komplementär: Der #Initiator - erhält vom #Vollender die Vollzugsmeldung. Rückwärts-Komplementär: Der #Wegbereiter - liefert dem #Vollender das erforderliche “Territorium” zur Vollendung des Auftrags). Besondere Herausforderung zum Rückwärts-Komplementär: Die Ablehnung der Gewalt in jeder Form. Allein die kämpferische Dynamik des #Wegbereiters löst maximales Unwohlsein aus.

Lösung: Schmerz und Gewalt sind Teil des Weges zum Frieden.


Vollendetes Sein: "Mutter". Er ist angekommen und lässt ankommen. Er feiert jeden kleinsten Schritt in die Vollendung des Auftrags wie die Schöpfung der Welt. In ihm ist Ruhe, er ist immer ganz hier und jetzt und im Zentrum des Geschehens. Zeit ist für ihn ein Raum, den man schöpferisch füllt.

Unvollendetes Sein: “Gutmensch”. Rosarote Wolke, alles ist so schön. Bitte nicht stören, ich fühle mich gerade glücklich.

Klassische Angst: Die Ursache des Leids zu sein und die Krankheit durch den Versuch der Heilung zu erzeugen.


Die sieben Rollen und das Chakra-Modell


Es zeigte sich weiterhin, dass die sieben Rollen in umgekehrter Reihenfolge mit den sieben körperinternen Energiewirbeln verbunden sind. Damit bekommen sie nicht nur einen unmittelbaren Bezug zu unserem Körper, sondern auch eine ergänzende Rollenbeschreibung und ihre sieben Farben, die des Regenbogens, des in seine Basisfarben aufgeteilten, schein-bar weißen Lichts.


  • · #Vollender - 1. Chakra (Erdung, Kraft, rot)

  • · #Wegbereiter - 2. Chakra (Mut, Wille, orange)

  • · #Dirigent - 3. Chakra (innerer Friede, gelb)

  • · #Entscheider - 4. Chakra (bedingungslose Liebe, grün)

  • · #Planer - 5. Chakra (irdische Kommunikation, hellblau)

  • · #Visionär - 6. Chakra (Wahrnehmung, indigo)

  • · #Initiator - 7. Chakra (göttliche Anbindung, violett)


Das erste Chakra - Ulhadara - Basis-Chakra


Qualität: Das Stoffliche, das Körperliche, die Lebenskraft, der körperliche Wille, zu sein, zu bestehen und zu überleben. Es ist verbunden mit Essen und Trinken, materieller Sicherheit, Geld und Arbeit.

Unvollendet: In seiner primitivsten Form äußert es sich durch Kampf, Kampfsport, Gewalt, Lärm, ziellose Anhäufung von Eigentümern, undifferenziertes Denken über Andere und die Unterteilung der Welt in Gut und Böse. Wenn dieses Chakra aus dem Gleichgewicht gerät, steht man nicht mit beiden Beinen auf der Erde, hat Angst, fühlt sich ermüdet und erschöpft und hat Schwierigkeiten mit der physischen Realität.

Vollendet: Ein freier Energiestrom in diesem Chakra bringt dagegen beinahe unerschöpfliche Arbeitskraft mit sich, eine große geistige und körperliche Stabilität und eine solide und vertrauenerweckende Ausstrahlung.

Lage: Es befindet sich zwischen dem Anus und den Geschlechtsteilen damit verbunden sind das Steißbein und der unterste Teil des Kreuzbeins.



Das zweite Chakra - Swadisthana - Sakralchakra


Qualität: Intimität, Beziehungen, Sexualität, Kreativität. Fließende und wellenförmige Bewegungen, handeln und tauschen, sich gut fühlen gehören zu diesem Chakra.

Unvollendet: Eifersucht, unkontrollierte Begierde, Angst vor der eigen Sexualität, Angst vor Intimität, das Fehlen von Kreativität und Schaffenskraft sind Zeichen für ein unausgewogenes zweites Chakra.

Vollendet: Teilen können, Harmonie in Beziehungen, leichter und ungezwungener körperlicher Kontakt, fließende Bewegungen und Anziehungskraft kennzeichnen ein geöffnetes Chakra.

Lage: Das zweite Chakra liegt zwischen. dem Schambein und dem Bauchnabel. Der oberste Teil des Kreuzbeins bis zum zweiten Lendenwirbel ist der mit ihm verbundene Teil der Wirbelsäule.



Das dritte Chakra - Anipura - Solar Plexus


Qualität: Verbindung zwischen dem Selbst und der Welt, Gestaltung des Seins, Verbindung von Denken und Fühlen.

Unvollendet: Eigensinnigkeit und Auflehnung sind Zeichen für ein unausgewogenes Chakra.

Vollendet: Führungsstärke, Organisationstalent und natürliche Überlegenheit kennzeichnen die Offenheit des Chakras.

Lage: Das dritte Chakra befindet sich in der Mitte unseres Körpers, beim Magen. Der Teil der Wirbelsäule, der damit verbunden ist, erstreckt sich vom zweiten Lendenwirbel bis zum zehnten Brustwirbel.



Das vierte Chakra - Anahata - Herzchakra


Qualität: Verbindung zwischen den untersten drei Chakras die stoffliche Welt und der Körper und den obersten drei Chakras die mentale spirituelle Welt und der Geist – Es bedeutet Liebe, Hingabe, Vereinigung und Selbstverwirklichung.

Unvollendet: Wenn dieses Chakra aus dem Gleichgewicht gerät, äußert sich das in Selbstzweifeln, einem problematischen Gefühlsleben, Problemen mit Freundschaften und Beziehungen, Misstrauen und dem Streit zwischen Körper und Geist.

Vollendet: Offenheit, Spontaneität, Herzlichkeit und Wärme zeigen sich in einem offenen Chakra.

Lage: An der Vorderseite des Körpers liegt sein Zentrum in der Mitte zwischen den Brustwarzen und reicht von vier Zentimetern unterhalb des Brustbeins bis zur Halsgrube. Auf der Wirbelsäule befindet es sich zwischen dem neunten und dem dritten Brustwirbel.



Das fünfte Chakra - Vishudda - Kehlchakra


Qualität: Sich ausdrücken, sprechen und intuitives Wissen stehen im Mittelpunkt bei diesem Chakra.

Unvollendet: Hat man Mühe, mit anderen Kontakt aufzunehmen, lebt man seine eigene Kreativität nicht aus, gibt man vor, anders zu sein als man wirklich ist, lässt man sich von seiner Umgebung manipulieren und versucht alles logisch zu erklären und/oder auf bestimmte Techniken zu reduzieren, ist dies ein Hinweis auf Unausgeglichenheit innerhalb dieses Chakras.

Vollendet: Wahrheit, Weisheit und Logik Ausdruck zu verleihen, ist ein Zeichen für Offenheit in diesem Chakra.

Lage: Sein Zentrum befindet sich unten in der Kehle. Auf der Vorderseite des Körpers erstreckt sich sein Gebiet vom oberen Brustbein über den ganzen Hals und auf dem Rücken von den obersten zwei Brustwirbeln über alle Halswirbel.



Das sechste Chakra Ajna Drittes Auge


Qualität: Einsicht, Besinnung, Meditation und okkulte Kenntnisse sind die Kernpunkte dieses Chakras.

Unvollendet: Unausgeglichenheit in diesem Chakra äußert sich in Zukunftsangst, geistiger Verwirrung sowie Nichtannahme des eigenen Schicksals.

Vollendet: Hellsichtigkeit die Fähigkeit zukünftige Ereignisse vorherzusehen sind Zeichnen seiner Offenheit.

Lage: Sein Zentrum liegt etwas oberhalb des Punktes in der Mitte zwischen den Augenbrauen. Sein Bereich reicht von der Innenseite der Augenwinkel bis zur Mitte der Stirn. Auf dem Schädel ist es der Hinterkopf.



Das siebte Chakra Sahasrara Kronen-Chakra


Qualität: Es ist verbunden mit der höchsten Wahrheit und Spiritualität.

Unvollendet: Unausgewogenheit in diesem Chakra äußert sich in der Angst vor oder dem Widerstand gegen die Verwirklichungsnotwendigkeit der eigenen spirituellen Möglichkeiten, im Festhalten am Materiellen und in einem Mangel an spirituellen spirituelle Energie.

Vollendet: Das Ausstrahlen von Schaffenskraft und kosmischer Einheit zeugen von der Offenheit dieses Chakras.

Lage: Es befindet sich am höchsten Punkte des Kopfes, sein Zentrum ist die hintere Fontanelle, der mit ihm verbundene Bereich ist die Schädeldecke


.


Die (+1)-Rollen und die Chakras


Bleibt die Frage: Wo liegen die weiteren Rollen und welche Chakren vertreten sie?


Während über die Lage, den Zweck und die Farben der 7 Körper-Chakras weitgehend Einigkeit besteht, gibt es diese Einigkeit für die außerkörperlichen Chakras nicht. Das gängigste und weitgehend ähnlich gesehene Modell ist das 12-Chakra-Modell. Auch hier besitzt jedes der 5 zusätzlichen Chakren seine eigene Position, Farbe und Funktion.


Die traditionellen Chakra-Farben folgen dem Spektrum des Regenbogens, während das erweiterte System Farben hinzufügen kann, die mit Metallen oder anderen Elementen verbunden sind.


Nachfolgend die Verbundenheit der (+1)-Rollen bzw. weiteren Rollen mit den höheren Charkras.


  • ·#Lernassistent - 8. Chakra (spirituelle Kommunikation, hell-lila)

  • ·#Counselor - 9. Chakra (bedingungslose Liebe, silber)

  • ·#Ältester - 10. Chakra (Seelen-Kommunikation, golden)

  • ·#Anleiter - 11. Chakra (Schöpfung, magenta)

  • ·#Weiser - 12. Chakra (Einheit, weiß)


Das 8. Chakra - Kausalchakra


Qualität: Aktiviert die Kommunikation mit der spirituellen Welt (via Theta). Es vermag, die Kraft der Seele in den Geistkörper eindringen zu lassen, und vermittelt Botschaften. Es hat klaren Bezug zu beiden Ebenen, der irdischen und der spirituellen und ist daher prädestiniert für die Begleitung von Menschen in ihren Lernprozessen.

Vollendung: Herrschaft über den eigenen Verstand.


Lage: Eine Handbreit über dem Kronenchakra



Das 9. Chakra - Seelenstern-Chakra


Qualität: Durch das 9. Chakra betreten wir die Reiche der Transzendenz von Zeit und Raum, um in die bedingungslose Liebe zu erwachen. Dieses Energiezentrum soll den Zugang zu Paralleluniversen öffnen. Es bietet Einsicht in die Akasha-Chronik und der Sphäre der Potentialitäten in der Schöpfung. Es ist ein nützliches Zentrum für schamanische Heilung und Theta-Kommunikation mit Geistführern sowie für Beratungen und Moderationen.


Es überträgt Energie von außerhalb des Körpers nach innen erhöht oder verringert sie bei Bedarf, um den Energiefluss zu stimulieren und Blockaden aufzulösen. Als Energietransfer-Chakra nimmt es u.a. der Welt und anderen Menschen, Pflanzen und Tieren Energie ab (schamanisch: Extraktion). Hier befindet sich auch der Austrittspunkt der Seele beim Verlassen des physischen Körpers.


Lage: Eine Handbreit über dem Kausalchakra



Das 10. Chakra – Seelen Chakra


Qualität: Es ermöglicht den Zugriff auf den Code deiner Seele oder den höheren Zweck. Es kann als Tür zu archetypischen Energien oder Mustern gesehen werden, die eine wichtige Rolle bei der Gestaltung unseres Schicksals spielen.


Dieses Chakra hat Zugang zu Informationen über Karma, Lektionen, unsere Lernfähigkeiten, Türen zu Dimensionen und Zeiten sowie der Akasha Chronik.


Wenn wir auf vergangene Lebensinformationen zugreifen, geschieht dies über dieses Chakra. Gelegentlich erhalten wir im Traumzustand Zugang zu diesen Informationen, wenn es wichtige gibt, die uns mitgeteilt werden sollen. Oft werden Spirits/Engel dieses Werkzeug verwenden, um unsere Aufmerksamkeit zu bekommen.


Der Traumzustand drückt oft Ideen in emotional gestützter Symbolsprache aus und es ist unsere Aufgabe, die präsentierten Symbole zu interpretieren. Wir können durch Theta eine Bestätigung unserer Interpretation erhalten, aber zuerst müssen die Lektionen abgerufen werden.


Lage: Eine Handbreit über dem Seelenstern-Chakra



Das 11. Chakra – Engels-Chakra


Qualität: Das 11. Chakra lässt den Geist als mächtiges Werkzeug erleben, um Materie zu formen – es erlaubt uns, zu schöpfen. Der Geist hat die Materie überwunden. Erlaubt Teleportation, Telekinese und Bi-Lokation. Schamanen nutzen die Dimension dieses Chakras, um Magie zu erzeugen und das Physische mit übernatürlichen Kräften zu beeinflussen.


Das Engelschakra enthält die Programmierung der Seele für dieses Leben und die Geschichte der Seele. Durch unsere Verbindung und unser Verständnis dieses Chakras gewinnen oder wirken wir unsere eigenen Heilungen, Einsichten, lernen unsere Lektionen, verstehen die Seelenverträge und beginnen, unseren Lebenszweck zu verstehen.


Wir können beginnen, die Ziele zu sehen, die wir in dieses Leben gebracht haben, um sie zu erreichen. Wenn wir im Verständnis wachsen, können wir uns bemühen, diese Ziele zu erreichen, indem wir unser Leben im Fluss seines Zwecks und nicht gegen es leben.


Lage: Eine Handbreit über dem Seelen-Chakra



Das 12. Chakra – Einheit mit dem Universum


Qualität: Das 12 Chakra ermöglicht uns, über unsere gemeinsame Sphäre des Verständnisses hinaus in die universelle Einheit mit allem, was ist, auszudehnen.


Dieses Chakra-Zentrum ist das Göttliche Lichtportal, das eure vollständige Verbindung zur Göttlichen Quelle ermöglicht und eine offene Tür bietet, um andere Welten und Reiche zu erkunden und die volle Verbindung zum Kosmos, verwirklicht.


Dies ist das Chakra der Beherrschung des Seelenzwecks durch unsere menschliche Existenz. Die Erleuchtung.


Lage: Eine Handbreit über dem Engels-Chakra



Wir sind spirituelle Wesen, die eine menschliche Erfahrung machen. Wir sind hier in der physischen Form für einen Zweck, um durch die Erfahrung zu lernen und zu wachsen. Jedes spirituelle Chakra öffnet eine entsprechende Tür zu einem anderen Teil der großen Weite, die "der Schöpfer" ist.



Zur Vervollständigung:



Erd-Chakras (nach Jhadten Jewall)


Durch die „unteren“ Chakras verbinden wir uns mit der Erde (Gaia). Hier entwickelt sich unser Gefühl, die "Natur" zu kennen. Wir kommen in Kontakt mit den Elementen Wind, Erde, Wasser und Feuer.


Wir erkennen die Natürlichkeit der Zyklen des Lebens, Geburt, Wachstum, dann Tod, zu verstehen. Diese Zyklen wiederholen sich überall in der Natur, im Planetenleben, im Tierleben und im Universum. Oft sind sie so langsam, dass eine Beobachtung innerhalb eines Menschenlebens nicht möglich ist, wie z.B. das Entstehen oder Sterben einer Sonne.



1. Erd-Chakra Erdstern - Erdverbindung


Qualität: Mit dem 1. Erd-Chakra Erdstern beginnen die fünf weiteren außerkörperlichen Chakras im Erdbereich. Es bestimmt unser körperliches Wohlbefinden und verbindet uns mit den Energien der Erde und unserer Umwelt. Zusammen mit den beiden Fußchakras, die Nebenchakras sind, bilden sie ein miteinander verbundenes Dreieck, einen Anker, der den Menschen stark erdet. Es ist also eine manifestierte Verbindung zur Energie von „Mutter Erde“.


Es hilft uns, emotional, geistig, körperlich und geistig ausgeglichen zu sein. Das erfordert allerdings, dass alle unsere Chakren ausgeglichen sind. Wie das Wurzelchakra ist es nützlich, alle Knochen- und Knochenmarkprobleme zu heilen. Es kann auch eine Rolle in allen DNA-bezogenen oder erblichen Fragen spielen.


Zusammen mit Chakra der kleinen Gewässer und dem Chakra of des inneren Erdenfeuers gehört dieses Chakra zu den wichtigsten subpersönlichen Chakren. Dieses Chakra ist verbunden mit grundlegender Verwurzelung, Talenten, starkem Willen, Intelligenz, Balance, glattem Leben, Kommunikation, Vorfahren, der Essenz (Kundalini/jing), Fülle und Reichtum und tiefer Erinnerung an unsere Inkarnationen auf diesem Planeten.


In Verbindung mit dem Chakra der kleinen Gewässer ist dieses Zentrum stark mit den Mustern unserer Inkarnation (allgemeiner Lebensweg und auch unserer Karriere) verbunden. Wenn dieses Chakra jedoch aus dem Gleichgewicht kommt, kommt auch das Leben "durcheinander": Wir können verwirrt, orientierungslos, faul oder ohne Disziplin sein und unser Immunsystem kann leiden.


Farbe: lila-grau, es kann auch dunkelbraun oder golden sein. Einige sagen, dass es durch schwarze Farbe dargestellt werden kann.


Lage: Eine Handbreit unter der Erdoberfläche



2. Chakra der kleinen Gewässer


Qualität: Dieses Chakra herrscht über große Kommunikation, große Intelligenz, große Erinnerung, großen Reichtum, große Talente und Verwurzelung großer Weisheit. Während der Erdstern mehr mit Inkarnationsmustern und der Essenz (Kundalini/jing) und weniger mit Vorfahren verbunden ist, hat das Chakra der kleinen Gewässer mehr mit Vorfahren und großen Potenzialen zu tun.

Es ist auch mit der Kommunikation mit Menschen verbunden, die große praktische Talente und Fähigkeiten haben. Die elementare Natur zeigt ein Bild von kleinen Lagunen mit kaltem und klarem Wasser, gefüllt mit Edelsteinen, Fischen und vielleicht mit Delfinen. Dieses Chakra wird von Jhadten Jewall "The Dolphin Matrix" genannt, und es scheint auch ein richtiger Name zu sein.


Wenn das Chakra nicht ausgeglichen ist, kann man verwirrt, deprimiert werden, man kann gegen Verwurzelung und ständige Kommunikation rebellieren.


Farbe: grau, auch dunkler golden.



3. Chakra der Unteren Welt


Es wird von Jhadten Jewall auch "The Inner Earth Cities" genannt. Es ist mit dem Element Erde verbunden und regiert über niedrigere Aspekte des eigenen Egos. Wenn dieses Chakra ausgeglichen ist, ist das Ego wahrscheinlich auch ausgeglichen und man hat eine gute Verbindung mit den weiblichen Aspekten des eigenen Lebens. Es ist teilweise auch mit Überfluss und Reichtum verbunden.


Wenn dieses Chakra aus dem Gleichgewicht ist, ist das Ego mehr oder weniger aus dem Gleichgewicht und diese Situation wird das Bewusstsein schrumpfen lassen.


Farbe: schwarz.



4. Chakra des feurigen Nebel


Dieses Chakra regiert über die Region innerhalb einer Dimension unseres Planeten, die durch das Feuer, die Hitze, aber auch durch Nebel gefüllt ist. Dies ist extrem unangenehme Lage für Lebensenergie. Es herrscht über niedrigere Unruhen und unklaren Weg, so kann es großes Leid bringen, echte Hölle in das Leben.



Farbe: dunkelrot.



5. Chakra der riesigen Gewässer


Dieses Chakra ist mit riesigen Gewässern und wahrscheinlich mit Eis verbunden und sammelt wahrscheinlich noch einige Lebensformen darin. Das ganze Bild hier ist wirklich groß - diese Gewässer sind keine kleinen Lagunen, sie sind riesige Ozeane mit großen Formen.


Dieses Chakra wird von Jhadten Jewall "The Whale Matrix" genannt, und es scheint, dass dies auch ein passender Name sein könnte. Das Chakra herrscht über Kommunikation, vor allem über spirituelle Kommunikation, weil es durch eine ferne mystische Sonne dargestellt werden kann, die über dem kalten Wasser scheint.


Es kann auch über seinen Reichtum und Reichtum an sich herrschen, aber in geringerem Maße als der Erdstern und das Chakra der kleinen Gewässer und es kann einige finanzielle Probleme bringen, wenn sie nicht ausgeglichen sind.


Ein unausgewogenes Chakra bedeutet, dass die Wurzel der ernsten Spiritualität gebrochen werden könnte und wenn dies geschieht, hat man fast keinen Zugang zu spirituellen Kanälen und innerer Ekstase.


Farbe: glänzend schwarz.



6. Chakra des inneren Feuers der Erde


Es wird von Jhadten Jewall "Das (Kristall) Herz der Mutter Erde" genannt und es dieser Name kann mit chinesischer Metaphysik bestätigen werden, die Feuer (Herz) und Erde (Planet, Kristall) Element auf dieser Ebene setzen.


Dies ist das Chakra der inneren Stärke und des inneren Feuers unseres Planeten. Es ist interessant, dass in den meisten Fällen dieses Chakra, das in die extreme yin Position gesetzt wird, und der Erdstern die ausgeglichensten sub-persönlichen Chakren sind. Das Chakra des inneren Feuers der Erde herrscht über Freundschaften, intime und andere Partnerschaften, Reichtum und Fülle.


Wenn dieses Chakra nicht ausgewogen ist, kann es Armut und Eheprobleme mit sich bringen.


Farbe: dunkles Kupfer.



Farbenpalette


Aufgrund er obigen Erkenntnisse ergibt sich nachfolgende Farbpalette:

Grundsätzlich sind alle (+1)-Rollen und weiteren Rollen mit fortgeschrittenen Menschen, so wohl persönlich als auch spirituell, zu besetzen. Sie sind Gruppenmitglieder und dann #Rolleninhaber geworden, weil sie anerkannterweise ihre angeborene #Rolle kennen und leben gelernt haben und sich durch eine stabile #Persönlichkeit auszeichnen. Gewöhnlich haben sie bereits eine langjährige Theta/Delta-Erfahrung und zeichnen sich durch besondere Fähigkeit und/oder Talent aus. Über diese Rollen gibt es einen eigenen Artikel.



* Worte mit vorlaufendem # und der Farbe grün sind nicht als Worte zu verstehen, sondern als Begriffe, die inhaltlich weit über die Dudendefinition hinausgehen und der emotional aufgeladenen Symbolsprache des Theta-Learnings entnommen sind.




© Jonathan.Academy, 2020


Fortsetzung - Teil 9



Bildnachweis: Sage Heart Healing Arts, Karla Kadlec

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

18. Das Arbeiten im Peak State assistieren

Supra-Lernen im Zen-Modus - Teil 18 von Günter Chetano Lau und Aurora Mollenhauer Alle bisherigen Lernsysteme, insbesondere die, die in irgendeiner Form von Einzelnen oder wenigen geführt werden und/o

 

Bildungsnetzwerk Leichtes Lernen
gemeinnützig - unabhängig - übergeordnet

Ich will kostenlos Mitglied des Bildungsnetzwerkes Leichtes Lernen werden ...

© 2016-2021 by Jonathan.Foundation®