4. Ein Universum voller Informationen

Aktualisiert: Feb 20


Theta-Learning - Supra-Lernen im Zen-Modus - Teil 4


von Hanna Marie Walther, Stefan Sohst und Günter Lau



In diesem Teil benötigen wir ein bisschen eure Geduld, weil er vielleicht ein wenig kompliziert und wissenschaftlich wirkt. Tatsächlich ist das dahinterliegende Prinzip aber sehr einfach und sogar unbewusst bekannt. Wir wollen das mit unseren Erläuterungen in Euer Bewusstsein heben.


Nehmen wir einfach einmal an, es gibt so etwas wie das NICHTS, in dem ALLES als Möglichkeit enthalten ist - seltsam, irgendwie wirkt der Begriff GOTT dafür griffiger und auch größer und mächtiger. Trotzdem, bleiben wir einmal in der heutigen Begriffswelt. Dann ist abseits von der Bibel die erste Manifestationsebene von Das Wort Gottes wohl als ein Feld von Informationen zu verstehen, repräsentiert durch #Quanten, populärwissenschaftlich auch #Gottesteilchen genannt.


In der Bibel heißt es dazu: "Im Anfang war DAS WORT, und DAS WORT war bei Gott, und Gott war "DAS WORT." Dann ist logischerweise DAS WORT (Logos) "aller #Weisheit (Wissen) Anfang".


Modern übersetzt heißt das, dass Gott als göttlich-weise schöpfende Intelligenz und erste Instanz als SCHÖPFER vor DEM WORT, der Summe aller Informationen, steht. DAS WORT, bzw. die daraus abgeleitete #Information, stellt demnach den ersten Manifestationsschritt in der Entstehung des Universums dar.


Anmerkung: Sorry für die seltsam anmutende und komplizierte, logische Beweisführung für die obige Aussage und die vielen Farben - wir erklären das noch im Nachfolgenden bzw. unter *.


Noch eine Anmerkung: Als Teil des Ganzen sind wir nicht nur göttlicher Natur, sondern ebenso Schöpfer und #unfehlbar im göttlichen Sinne. Freier Wille hin oder her, wir können als göttliche Schöpfung gar nichts anderes sein, auch wenn das für unseren Verstand unvorstellbar ist, angesichts des teilweise „teuflischen Unheils“, das wir anrichten - oder besser in Wahrheit experimentell schöpfen in unserem Werden und Vergehen und immer wieder Werden und Vergehen. Wir probieren also (unbewusst?) Schöpfung aus und realisieren/materialisieren sie in jegliche „erdenkliche“ mögliche und unmögliche Richtung, setzen sie neu zusammen und lösen sie wieder auf - wie einen riesigen Baukasten. Warum? Weil wir es können, weil wir so geschaffen wurden und weil das unsere göttliche Bestimmung ist.

Beginn der Schöpfung

Das gesamte Universum besteht bzw. bestand (“Im Anfang”) gemäß obiger Sicht aus unendlich vielen Informationen (DAS WORT), die mit unendlich vielen, teils masselosen Quantenteilchen (s. Bild*) verknüpft sind. Und alles, was besteht oder entsteht, entspringt der Verdichtung dieser Informationen und der Konzentration der Quanten bis letztendlich Sonnensysteme entstehen, die Erde, der Baum, der Wal und der Mensch - mit allem was er angeblich selbst weiß und geschaffen hat.


Das also bleibt übrig, wenn Mensch wissenschaftlich über Schöpfung nachdenkt - eine sehr nüchterne Version der Schöpfungsgeschichte, wenn man sie einmal vergleicht mit den eindrucksvollen und bunten Versionen morgenländischer Geschichtenerzähler. Und dennoch gleichzeitig irgendwie unbegreiflich göttlich.


Aber wie ist nun Mensch verbunden mit diesen unendlichen #Informationen" und wie kann er sie letztendlich in #Wissen" umformulieren und via seiner #Fähigkeiten in #Fertigkeiten. Nun, irgendwie besteht Mensch ja nun mal selbst aus Quanten. Da ist es doch leicht vorstellbar, dass er in irgendeiner Form mit allen anderen Quanten verbunden ist und ebenso mit den damit verknüpften Informationen - wie ein Tropfen im Ozean der Informationen.


Die Farben


Bevor wir uns dieser Fragestellung widmen eine kurze Erläuterung zu den vielen Farben und dem #. Im Verlauf unserer Arbeit mussten wir, dank unserer WORT-FÜHRERIN, Hanna Marie Walther, Wort neu definieren. Wort hat für uns drei Ebenen:

  • DAS WORT als manifestierender Ausdruck der göttlich-weisen Intelligenz/Instanz - das NICHTS, in dem ALLES enthalten ist, die gesamte Schöpfung, abrufbar durch Mensch in Form von #osmoempathischen Informations-Paketen.

  • Der #Begriff als interne Schnittstelle zwischen